Platz da!

Die Verkommerzialisierung öffentlichen Raums ist auch ein Thema unserer Ausstellung »Gentrifidingsbums«. Das heisst, dass es immer weniger Orte im öffentlichen Raum gibt, die man nutzen kann, ohne etwas zu konsumieren. Es gibt gefühlt (ist das tatsächlich so?) immer weniger Sitzgelegenheiten wie Parkbänke auf Plätzen und Gehwegen. Dafür nehmen Cafés und Restaurants immer mehr Raum ein. Dazu kommen noch die Leihfahrräder und -roller. Wir haben nichts dagegen, dass es sie gibt, aber warum stehen die nicht auf Parkplätzen, sondern stellen die Gehwege voll?

Die Initiative Platz Da hat eine tolle Idee. Sie verüben Banküberfälle auf öffentlichen Plätzen. Sie stellen einfach Sitzbänke auf Plätzen auf, auf denen es keine Sitzgelegenheiten gibt. Das finden wir klasse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: